Nutzen

Produktivität um 15% steigern...

Angenommen die Produktivitätsstudien und die Gallup-Umfrage treffen auf ein mittelständisches Unternehmen aus der Chemieindustrie mit 300 Mitarbeitern zu. Bei durchschnittlichen Arbeitskosten von ca. 70.000,- €  gibt dieses Unternehmen jährlich 21 Mio. Euro für seine Beschäftigten aus. Für unproduktive Arbeitszeit zahlt das Unternehmen demnach 8,4 Mio. Euro.
Hier liegt ein ungehobener Schatz, der sich in kurzer Zeit auf die Ergebnisse und damit auf die Gewinne auswirken kann.



Bei regelmäßiger und konsequenter Anwendung von FPS garantieren wir einen Produktivitätssprung von 10-15%

 


10-15% Produktivitätssprung sind drin, wenn der Fokus auf die Qualität der Führung und die Führungskräfte gelegt wird



Warum kommen wir zu dieser Einschätzung?

Im Zuge von Produktivitätsstudien konnte festgestellt werden, dass die "verfügbare Zeit" von Führungskräften in direktem Zusammenhang steht mit der unproduktiven Zeit unterer Hierarchieebenen. Studien belegen, dass die durchschnittliche Führungskraft mehr als vier Fünftel ihrer Arbeitszeit mit Aktivitäten verbringt, die nichts mit Mitarbeiterführung zu tun haben.

44% der Arbeitszeit verwenden Führungskräfte mit administrativen Arbeiten, 20% ihrer Zeit widmen sie Tätigkeiten, die sie auch an Kollegen oder Mitarbeiter delegieren könnten.

Aus unserer eigenen 20-jährigen Erfahrung können wir ähnliche Zahlen einbringen.Dem Planen und Umsetzen von Unternehmenszielen und der Strategie, dem pro-aktiven Führen und dem Training und Coaching wird in der Führung deutlich zu wenig Gewicht gegeben. 

Die Fokussierung auf die Führungskräfte und die Verhaltensänderung in der Führung sind der Schlüssel zum Produktivitätssprung. Hier liegen die Leistungspotenziale, die gehoben werden können und hier liegt das ganze Geheimnis von FPS.

80% Führung und 20% Administration sind der Schlüssel zum Erfolg!

FPS - Der Weg zu mehr Erfolg